FLY FOR BIRDS

Der Waldrapp ist ein Zugvogel, der bis ins 17. Jhdt. auch in Mitteleuropa heimisch war und dort durch Überjagung verschwand. Heute zählt er zu den am stärksten bedrohten Vogelarten weltweit. Im Rahmen eines EU Projektes (LIFE+ Biodiversity) mit Partnern aus Österreich, Italien und Deutschland soll der Waldrapp in Europa wieder angesiedelt werden. Auch die Schweiz hat dazu Finanzierungsbeihilfe geleistet für die Finanzierung dieses hochwissenschaftlich begleitete Projektes u.a. mit neuester GPS Technologie.

Um den menschengeführten Migrationsflug aus den Aufzuchtsgebieten Überlingen a. Bodensee und Salzburg zu optimieren, wäre ein Durchflug durch die Schweiz (Alpenrheintal-Lukmanier-Tessin-Lombardei-Toscana) wünschenswert. Nun hat das BAFU (Bundesamt für Umwelt) aus nicht nachvollziehbaren Gründen gegenüber dem BAZL eine negative Empfehlung zukommen lassen. Für 2017 werden weitere Verhandlungen geführt.

Der diesjährige Migrationsflug beginnt voraussichtlich am Freitag 19.08.2016 und dauert ca. 6 Tage. Er führt nun alternativ erstmals über eine Route durch Österreich. Andere Routen (Frankreich – Mistral und Slowenien - Abschuss) sind zu risikoreich, obwohl in Italien jeweils gar der Durchflug durch die Lufträume Venedig und Florenz zuvorkommend gewährt wurde.20160818 Waldrappen im Flug

Den aktuellen Migrationsflug mitverfolgen. Siehe auch www.waldrapp.eu.


EINLADUNG

Mitgliedertreffen an der IBAT 2016 in Widnau

Jugendliche sind zum Heissluftballon basteln eingeladen mit Stefan Zeberli, mehrfacher Schweizer- und Europameister im Heissluftballonfahren

An der diesjährigen IBAT sind die Mitglieder mit ihren Angehörigen zu einem Apéro eingeladen. Die Veranstalter freuen sich, wenn Sie sich anschliessend in deren Festwirtschaft verpflegen. Sehen Sie dazu auch die Ausschreibung in AeCO Nachrichten 2-2016, Seite 12.


IBAT 2016 Programm 480

IBAT Uebersicht Festplatz 480




Gegründet: 1931
Rund 1000 Mitglieder

Zum Seitenanfang